• Wasserkraftwerk Pfaffenstein

    Das 1977 in Betrieb genommene Laufwasserkraftwerk ist eine der größten Erzeugungsanlagen Erneuerbarer Energien im Raum Regensburg. Eigentümer ist die Rhein-Main-Donau AG in München, Betreiber ist die Uniper Kraftwerke GmbH in Landshut. Das Kraftwerk wird von der dortigen rund um die Uhr besetzten Zentralwarte für die Wasserkraftwerke der Uniper Kraftwerke GmbH aus gesteuert und überwacht. Die beiden Kaplanturbinen des Laufwasserkraftwerkes, haben eine Nennleistung von 7,2 MW und erzeugen jährlich ca. 49 Millionen kWh. Die Turbine des 1990 in Betrieb gegangenen zusätzlichen Triebwerks verfügt über eine Leistung von 2,25 MW und erzeugt ca. 14 Millionen kWh pro Jahr.

    Eine Stauanlage hält das Donauwasser  im Oberwasser zurück. Die potenzielle Energie, die das Wasser beim Abfließen in das Unterwasser freisetzt, wird dabei auf die Laufräder der beiden Turbinen übertragen, deren Drehungen die Generatoren antreiben. Die Generatoren wiederum wandeln die mechanische Rotationsenergie in elektrische Energie („Strom“) um. Seit 2017 wird dieser nachhaltig und umweltschonend produzierte Strom aus Wasserkraft exklusiv durch die REWAG vermarktet.

    Weil das Wasserkraftwerk Pfaffenstein im Alltag unbemannt ist und auch als Hochwasserschutzeinrichtung dient, kann das Kraftwerk nicht spontan für Besucher geöffnet werden. Uniper und REWAG bieten aber zu bestimmten Anlässen geführte Besichtigungen an, so zum Beispiel am Weltwassertag, der in Folge der UN-Weltkonferenz über Umwelt und Entwicklung in Rio de Janeiro im Jahr 1993 jedes Jahr am 22. März stattfindet.

    TIPP: Für Klimawanderer mit weitergehendem Interesse an der Wasserkraft empfiehlt sich ein Ausflug zum Wasserkraftwerk Walchensee. Dort betreibt Uniper auch ein Informationszentrum mit Turbinenmodellen, interaktiven Darstellungen und Kommunikationstafeln.

    Zum TVA Beitrag "Tag der offenen Tür"